Google nimmt größere Veränderung am Algorithmus vor

Vor ein paar Tagen hat Google in den USA eine größere Änderung am Algorithmus vorgenommen. Lt. Google selbst eine Änderung, die 11,8 % der Suchanfragen betreffen wird. Mit dieser Veränderung soll die Qualität der Suchergebnisse weiter steigen und Webseiten mit einfachen Inhalten, die dem User kaum Mehrwert bieten, reduziert werden. Dies sind z. B. Contentfarmen oder sogenannte „Demand Media“-Angebote. Im Gegensatz dazu sollen Webseiten mit hochwertigen Inhalten, unique Content und wirklichen Informationen oder Analysen, Reports etc. besser ranken.

Sistrix hat das mit seinem Sichtbarkeitsindex einmal schön dargestellt:

Dort sieht man, dass es vor allem Sites getroffen hat, die zwar ständig eine Menge neue Artikel veröffentlichen, aber deren Mehrwert doch fraglich ist. Oft sind die Themen hier nicht so hochwertig, in meinen Augen schaut es so aus, als zählt Quantität vor Qualität, frei nach dem Motto: Hauptsache wieder einen neuen Artikel veröffentlicht. Dort werden zwar schon Artikel zu aktuellen Keywords und Themen geschrieben. Aber meist haben diese nur um die 300 Wörter, die Artikelseite ist kräftig auf dieses Keyword optimiert, wird mit mehr oder weniger guten Backlinks unterstützt und dazu einiges an Werbung dazu geschaltet (AdSense etc.). Klar, für die schnelle Info zu einem aktuellen Thema ist das nicht schlecht, das stelle ich auch nicht in Frage. Es geht hier nur um’s Ranking. Soll so eine Website ein besseres Ranking haben als eine echte News-Seite, deren Artikel vorab vernünftig recherchiert und von Journalisten geschrieben werden, die sich inhaltlich ausgiebig mit einem Thema beschäftigen, es beleuchten oder hinterfragen, dem Leser einen Mehrwert bieten?

Da wären wir wieder bei dem alten Motto: Content is King. Googles Ziel ist es doch, den Usern die relevantesten Ergebnisse auf ihre Suchanfrage zu liefern. Ist ein Text relevant, der kurz, knapp und von Werbung umgeben ist? Hat er für mich als Leser einen wirklichen Mehrwert, wenn ich einfach nur Infos will? Natürlich haben die News-Seiten auch Werbung drauf, teilweise auch nicht gerade wenig. Doch der Inhalt an sich ist hier schon anders als bei einer Demand Media-Seite. Leider hat es bei der Änderung auch ein paar gute Seiten erwischt, aber Google sagt in so einem Fall, dass es auch immer mal Seiten trifft, die es eigentlich nicht treffen soll. Letztendlich ist der Algorithmus eben programmiert und kein Mensch, da kann es eben auch mal die “Guten” treffen.

Doch wie unterscheidet Googles Algo jetzt eine Art „Contentfarm“ und eine hochwertige News-Seite, wenn beide kontinuierlich neue Inhalte, eine gute URL- und Seitenstruktur, einiges an Backlinks und dennoch Werbung auf der Seite haben?

Eric von seo-book.de hat die verschiedenen Bereiche (OnPage, OnSite und OffSite) hier mal etwas genauer beleuchtet. Ich stimme ihm da schon zu, wobei ich auch der Meinung bin, dass bei Demand Media die Artikelseite eben sehr offensichtlich und zu viel auf das Keyword optimiert wird. Ich habe mir ein paar näher angeschaut und bei allen war es gleich. Auch der Inhalt an sich wirkt eher wie mal eben schnell dahingeschrieben und nicht ausgiebig recherchiert oder sind einfach auch Themen, die meiner Meinung nach nicht wirklich interessieren.

Was meiner Erfahrung nach gut funktioniert, ist guter Content evtl. ergänzt mit einer Grafik o. ä., eine gute interne Verlinkung der Seite generell und  kontinuierlich aktueller Content, das Einstellen von neuem Inhalt (muss ja nicht täglich sein) und den Text auch mal mit Bildern, Videos, Charts, Auswertungen etc. ergänzen. Damit mein ich nicht, dass bei jedem Text ein Bild dabei sein muss, doch wenn es zum Inhalt passt, warum nicht? Gerade bei Tabellen oder Grafiken kann man hier z. B. über die Bildersuche zusätzlich Traffic zum Thema bekommen.

Google bietet uns so viele Kanäle: Maps, Bilder, Videos, News, Places, Shopping uvm. – ich würde dies, so weit möglich, immer nutzen. Damit zeigt man Google zum einen, dass man die verschiedenen Möglichkeiten nutzt und zum anderen kann man User aus mehreren Google-Kanälen erreichen (Thema Präsenz in der Universal Search).

Und zum Thema Backlinks: wie ihr wisst, bin ich ein Verfechter von natürlichem Linkwachstum. Dieser braucht zwar seine Zeit, aber wenn ein Artikel von anderen gut gefunden wird, wird er automatisch auch verlinkt und die Website bekommt nach und nach auf natürliche Weise mehr Backlinks.

Ich bin gespannt, ob/wann die Algorithmus-Änderung auch außerhalb der USA eingesetzt wird. Ich lass mich mal überraschen, schlecht finden würde ich es nicht ;-)

GD Star Rating
loading...

,

Oder hinterlasse mir einen Blogkommentar:

  1. #1 von Geschenkideen am 9. Mai 2011 - 13:59

    Irgendiwie gibt es immer Veränderungen… Aber guter Artikel, Danke

(wird nicht veröffentlicht)