Digital – Das neue Normal

Für eine erfolgreiche digitale Transformation müssen Unternehmen und Selbstständige fundamentale Änderungen vornehmen. Aber was sind die Schlüsselelemente dazu? Warum sind die Einen erfolgreich und die Anderen nicht?
Veröffentlicht am
12. November 2020
Lesezeit
5 minuten

Für eine erfolgreiche digitale Transformation, müssen Unternehmen fundamentale Änderungen vornehmen. Denn wenn sie ihre Geschäftsmodelle und Mindsets nicht ändern, werden die Kosten unnötig steigen. Echte Transformation – die Art und Weise, die die Arbeitsweise eines Unternehmens auf grundlegender Ebene verändert – ist jetzt erforderlich. Sie ist der einzige Weg, um die finanzielle Performance zu verbessern, weitere und neue Fähigkeiten im Unternehmen aufzubauen und die Kultur im Unternehmen so zu verändern, dass es im digitalen Zeitalter weiter bestehen und weiterhin erfolgreich bleibt.

Lt. einer aktuellen McKinsey-Studie (Link zu Pdf) schlug die digitale Transformationen bisher bei 70% der Unternehmen fehl. Die gute Nachricht ist, dass 30% diese gelungen ist. Das ermöglicht Führungskräften aus Erfolgen dieser Unternehmen lernen können.

Durch die Coronakrise sind Unternehmen und Selbstständige, die das Thema Digitalisierung zwar angehen wollten, aber noch nicht auf hohe Priorität hatten, plötzlich gezwungen, sich in diese zu begeben und das dann leider oft ohne Planung, Vorbereitung und nötige Kenntnisse, eher wie ein Kick ins kalte Wasser.

Doch Unternehmen, egal welcher Größe, die hier jetzt mitgehen, den Schritt zur Digitalisierung machen, werden sich stärker aus dieser Krise heraus katapultieren und sicher nicht mehr auf alte Zeiten zurückblicken. Flexibel zu sein und sich an neue Situationen schnell anpassen zu können, ist auch das, was Unternehmen wie Google, Amazon, GE heute zu den Größten gemacht hat.

„Es gibt Unternehmen, die grundlegende Veränderungen durchlaufen, die ein Gefühl der Dringlichkeit, Ausfallsicherheit und Dynamik schaffen, um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.” McKinsey L.A.

Schlüsselelemente der Transformation und wie sich die richtigen Schritte in den kommenden Jahren auszahlen können

Die McKinsey-Studie zeigt, dass mehr als 40% einer erfolgreichen Transformation durch Maßnahmen für Wachstum stammen. Unternehmen, die die Transformation richtig machen, haben von Anfang an eine All-in-Mentalität, anstatt irgendwelche grundlegenden Einschneidungen wie Entlassungen, Kostensenkungen o. ä. vorzunehmen.

Zusammen

Gemeinsam den Weg gehen, investieren und lernen ist der Knackpunkt. Kleine Änderungen hier und da sind nicht fruchtbar. Start big! Ein Unternehmen braucht die richtige Führung und die Einbeziehung der Meinungen und Ideen der Mitarbeiter*innen auf allen Ebenen.

Move fast

Eine erfolgreiche digitale Transformation erfordert Schnelligkeit. Ein schneller Out-of-the-Gate-Ansatz ermöglicht Unternehmen nicht nur eher Gewinne zu erzielen, z. B. durch eine effizientere Nutzung des Betriebskapitals und schnellere Möglichkeiten, Mitarbeiterideen umzusetzen, sondern auch das nötige Durchhaltevermögen und die Fähigkeit zu haben, zu lernen sowie die schwierigen Aspekte der Transformation zu meistern.

Vision teilen

Eine Veränderung beginnt immer mit einer Vision, der Vorstellung dessen wie der Weg und das Ziel ausschauen sollen. Um eine digitale Transformation erfolgreich zu schaffen, muss die Geschäftsführerin oder der Geschäftsführer die Vision mit den Mitarbeiter*innen teilen und, davon hängt am Ende der Erfolg ab, sie davon überzeugen können. Es hilft hierbei auch ihnen konkret aufzuzeigen was anders werden würde. Zum Beispiel mit zusätzlichen Produkten neue Branchen erschließen, sowie konkrete Zahlen mitgeben, dass das Unternehmen in den nächsten 12 Monaten über 60% und in den nächsten 36 Monaten über 80% digital sein wird. Das hilft ein präziseres Bild der Vision zu schaffen. Auch Transparenz und eine offene, ehrliche Kommunikation sollten Teil der Vision sein.

Ehrgeiz und Motivation

Wenn die Geschäftsführung Ehrgeiz und Mut vermittelt, kann sie die Mitarbeiter’innen dazu inspirieren, über das hinauszugehen, was sie bisher für möglich gehalten haben. Mutige Leistungsansprüche führen oft zu besseren Ergebnissen. Auch zeigt die Studie von McKinsey zu mehr als 80 großen digitalen Transformationen, dass Unternehmen, die eine umfassende Analyse des vollen Potentials durchführen und Transformationsziele festlegen, welche das bisherige Ergebnis nahezu verdoppeln, mit größerer Wahrscheinlichkeit eine viel höhere Gesamtrendite erzielen.

Klarheit auf allen Ebenen

Transformation und Wachstum sind dann möglich, wenn die dafür nötigen Maßnahmen klar und aufeinander abgestimmt sind und jedem im Unternehmen klar ist, wie dies umgesetzt werden kann, welche Rolle jeder bei dabei spielt und inwiefern dafür verantwortlich ist, das Unternehmen für das digitale Zeitalter stark zu machen. Mit der richtigen Führung an dieser Stelle wird im gesamten Unternehmen ein Gefühl von Dynamik und Wachstum geschaffen. Das gibt zusätzlich Push loszulegen.

Fazit

Wenn Sie mutig sind, schnell handeln und Ihre Vision mit Ihren Mitarbeiter*innen teilen, können Sie auch zu den erfolgreichen 30% gehören. Ein ganzheitlicherer und expansiverer Ansatz für die digitale Transformation erhöht die Chancen, dass Ihr Unternehmen in den kommenden Jahren tatsächlich eine signifikante und nachhaltige Verbesserung haben wird.

Ich weiß, es ist kein einfacher Weg. Gerne stehe ich Ihnen hier mit meiner Erfahrung zur Seite (Kontakt aufnehmen).

Hierunter finden Sie als Motivation ein paar Zitate von Führungskräften, die die Transformation ihres Unternehmen erfolgreich geschafft oder dabei begleitet haben:

„To deliver lasting change, companies need to take actions that both boost performance and inspire their people. „Going all-in on transformation can change the odds in companies favor and will accelerate them out of this crisis.“ Harry Robinson, Senior Partner McKinsey & Company

„People had been doing their jobs for years, but no one had been asking them what their ideas were or how things could be better. We were urning the company bottoms up so that we’re getting all the best ideas that over the years weren’t being listened to.“ George Oliver, CEO, Johnson Controls

„You have to be able to back up your vision with data to get people to understand why you’re doing something.” Melissa Arnoldi, CEO, Vrio

“You can’t pull off an effective transformation if people have hidden agendas and go off and do their own thing.” George Oliver, CEO, Johnson Controls

Bild: istock.com/NicoElNino

Artikel Tags

Ähnliche Tags

My Blog

Ähnliche Artikel

Kommentar hinterlassen

Ihre E-mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fiels are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.